Tiere in Dänemark

Die meisten Tiere in Dänemark leben in den Wäldern, denn ursprünglich waren 80-90% der Landesfläche von Mischlaubwäldern bedeckt. Durch die intensive Landnutzung und dichte Besiedlung sind allerdings in den letzten 50 Jahren viele frei lebende Arten verschwunden, die Zahl wird auf 424 verschiedene Wirbeltiere geschätzt.

Säugetiere

Wer Tiere in freier Wildbahn erleben möchte, wird vermutlich enttäuscht werden: Der ursprüngliche Bestand an großen Säugetieren ging aufgrund der dichten Besiedelung und der intensiven landwirtschaftlichen Nutzung des Landes massiv zurück.

Elche und Auerochse sind bereist vor dem Ende der Steinzeit aus den dänischen Wäldern verschwunden. Auch das Wildschwein wurde um 1800 ausgerottet. Selten kann man noch Dachse beobachten, auch Eichhörnchen, Otter und Itlis tauchen nur noch hin und wieder auf. Die größte noch frei lebende Tierart ist der Edelhirsch, der in den Wäldern Jütlands lebt.

Vögel

Tiere in DänemarkVögel gibt es dagegen ausgesprochen viele in Dänemark: 333 Vogelarten wurden festgestellt, wovon 163 auch in Dänemark brüten. Weit verbreitete Arten sind Raben, Elstern, Krähen, kleinere Greifvögel, Amseln, Meisen, Stare und Sperlinge.

Meerestiere

In der salzhaltigen Nordsee finden sich 1500 verschiedene Tierarten, in der salzärmeren Ostsee dagegen mit 200 relativ wenige. In den Wässern vor Dänemarks Küste sind unter anderem zuhause: Robben, Kabeljau, Miesmuscheln, Krebse, Schnecken, Seesterne und Quallen.

Insgesamt gibt es etwa 28.000 verschiedene Tiere in Dänemark, von denen allein mehr als 5000 Käfer und Schmetterlinge sind.

(Bildquelle: euromagic)

Weitere Beiträge

Tags: ,

Suche


Schlagworte