Die kleine Meerjungfrau: Wahrzeichen Kopenhagens

Das Wahrzeichen der dänischen Hauptstadt Kopenhagen ist eine 175 Kilo schwere und 1 Meter 20 große Statue in Form einer Meerjungfrau. Vorbild ist die gleichnamige Figur aus einem Märchen von Hans Christian Andersen. Geschaffen wurde die Meerjungfrau von dem dänischen Bildhauer Edvard Erikson, der als Vorlage das Gesicht der Anfang des 20. Jahrhunderts berühmten Primaballerina Ellen Prince benutzte. Für die Gestaltung des Körpers musste die Ehefrau des Künstlers herhalten, da Ellen Prince sich weigerte nackt Modell zu sitzen.

Die kleine Meerjungfrau auf der Expo 2010

Im Laufe der Jahre musste die Statue, die seit 1913 an der Uferpromenade der Langelinie bewundert werden kann, einigem Vandalismus standhalten: ihr Kopf sowie ihr rechter Arm wurden abgesägt und Unbekannte stürzten das Wahrzeichen sogar mithilfe von Sprengstoff von seinem Felsen. Nach zahlreichen Restaurierungsarbeiten wurde die kleine Meerjungfrau aber vollkommen wiederhergestellt und darf nun sogar um die Welt reisen. Für 6 Monate soll sie die Hauptattraktion des dänischen Pavillons auf der Expo 2010 in Shanghai sein. Für diese Zwecke wurde die Bronzestatue von einem riesigen Kran von ihrem Felsen gehoben und, zusammen mit mehreren Tonnen Wasser aus dem Hafenbecken, auf direktem Weg nach China transportiert. Damit die Dänen sie in der Zwischenzeit nicht vergessen, hat eine Kopie aus dem Kopenhagener Tivoli-Park nun ihren Platz eingenommen.

Weitere Beiträge

Tags: , , , ,

Suche


Schlagworte