Dänemark übernimmt EU-Ratspräsidentschaft

06.01.2012

Pünktlich zum Beginn des neuen Jahres und nur wenige Monate nach dem Regierungswechsel übernimmt Dänemark unter Präsidentin Helle Thorning Schmidt die Ratspräsidentschaft für die Europäische Union. In den nächsten Monaten stehen damit unter anderem Beitrittsverhandlungen über den Beitritt der Türkei sowie der richtige Umgang mit der Euro-Krise auf dem Programm. Thornings-Schmidt zeigte in zahlreichen Interviews Vorfreude auf das folgende halbe Jahr und machte deutlich, dass sie sich den kommenden Aufgaben gewachsen fühle.

Hoffnungen liegen auf Dänemark

Innerhalb der EU sieht man hoffnungsvoll auf die dänische Ratspräsidentschaft. Kommissionspräsident Barrosso sieht in Dänemark eine Brücke zwischen Eu- und Nicht-EU Ländern. Das Land könnte einen wichtigen Beitrag zur Integration leisten und eine neue Rolle innerhalb der Europäischen Gemeinschaft einnehmen.

Kurs Richtung integriertes Europa

In jüngster Vergangenheit war das Verhältnis zwischen EU und Dänemark nicht immer unkompliziert. Bis heute wird die Einführung des Euros von einem Großteil der dänischen Bevölkerung abgelehnt und die Wiedereinführung von Grenzkontrollen die von der abgelösten konservativen Mitte-Rechts-Regierung initiiert wurden, machte europaweit Schlagzeilen. Letzteres wurde von der neuen Regierung direkt nach Amtsantritt abgeschafft und auch in anderen Bereichen will Thorning-Schmidt nun Dänemarks Außenseiterrolle innerhalb der EU entgegenwirken.

Weitere Beiträge

Tags: , , , ,

Suche


Schlagworte