Dänischer Krimiautor Adler-Olsen feiert auch in Deutschland Erfolge

28.09.2012

Der dänische Krimiautor Jussi Adler-Olsen hat nach seinem Heimatland Dänemark längst auch die deutschen Buchmärkte erobert. Mit seinen bisher in Deutschland veröffentlichten 4 Bänden der Dezernat Q-Serie, im Mittelpunkt der verschrobene Hauptkommisar Carl Mørck, besetzt der 62-jährige Däne seit Wochen die Spiegel-Bestsellerlisten. Nach „Erbarmen“, „Schändung“ und „Erlösung“ ist sein kürzlich erschienener Band „Verachtung“  nun ganz vorne mit dabei.

Der Autor

Olsen wurde 1950 in Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen geboren.  Der Beruf seines Vaters, der  Arzt in verschiedenen Psychatrien war, prägte früh Jussis Interesse für die Abgründe der menschlichen Seele, das sich deutlich in seinen Romanen niederschlägt. Nachdem Olsen Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Medienwissenschaften studierte, arbeitete er zunächst in den unterschiedlichsten Berufen, unter anderem als Redakteur und Komponist, bevor er 1995 mit dem Schreiben begann. Neben diesem gehört der Fußball, das Renovieren alter Häuser und sein eigenes Tonstudio zu einigen von Olsens zahlreichen Interessen.

Carl Mørck und das Sonderdezernat-Q

Derzeit dürfte er allerdings hauptsächlich mit dem Schreiben seines neuen Krimi-Romans, dem 5. Fall von Kommissar Mørck, beschäftigt sein, der in Dänemark bereits sehnsüchtig erwartet wird. Mørck ermittelt mit kriminalistischem Feinsinn als Leiter des neu eingerichteten Sonderdezernats in bisher ungelösten, jahrelang zurückliegenden Mordfällen- und ist mit seiner sarkastischen aber auch humorvollen Art den Lesern in Dänemark und Deutschland bereits fest ans Herz gewachsen.

Für alle Fans: Adler Olsen plant insgesamt zehn Bände der Mørck-Serie, weiterhin ist eine Verfilmung der bisher erschienen Bücher geplant.

Weitere Beiträge

Tags: , , ,

Suche


Schlagworte