Weltweit größte Skihalle in Dänemark geplant

10.12.2012
Dass Dänemark in Sachen Skiurlaub seinem nordischen Nachbarland Schweden bisher um Einiges nachstand, könnte sich nun, mit dem Bau der weltweit größten Skihalle in Ost-Jütland, ändern. Auf über 100.000 Quadratmetern soll in Randers eine futuristische Anlage entstehen, die ihren Besuchern Pisten aller Schwierigkeitsgrade, eine Freestyle-Strecke, ein  Restaurant sowie Übernachtungs- und Einkaufsmöglichkeiten bietet.

Architektonisches Highlight

Der Entwurf der Architektur-Firma CEBRA im Auftrag der Reiseagentur Danski sucht architektonisch betrachtet seinesgleichen.  Aus der Vogelperspektive mutet das Bauwerk durch drei übereinanderliegende Bögen, die sogar den Fluss Gudenå überspannen, wie eine sechsarmige Schneeflocke an. Durch die Höhenabstufungen der Bögen sind die Abfahrten unterschiedlich steil gestaltet und bieten somit Fahrern jeden Könnens den richtigen Schwierigkeitsgrad.
Die Pisten der Anlage sind den Abfahrten des beliebten Skigebiets L’Alpe d’Huez in Frankreich nachempfunden, sollen aber von Zeit zu Zeit verändert werden, um wiederkehrenden Besuchern individuellen Fahrspaß auf höchstem Niveau zu gewährleisten. Ein besonderes Highlight stellt letztendlich die Außenfassade der Bögen dar, die den Skiläufern durch unzählige kleine Glasfenster einen Panoramablick auf Randers umliegende Landschaft ermöglicht.

Umweltfreundliches Energiekonzept

Damit der enorme Energieaufwand der Anlage nicht zu ungunsten der Umwelt fällt, soll modernste Erdwärme- und Solartechnik zum Einsatz kommen. Im Winter, könnte die Halle überschüssige Energie an die nahe gelegene künstliche Regenwaldhalle „Renders Regnskov“  weiterleiten.  Alles in allem ein modernes Konzept, das Skiurlaub in Dänemark zu neuen Dimensionen führen könnte – eine endgültige Abstimmung über den Bau soll demnächst erfolgen.

Weitere Beiträge

Tags: , , , , ,

Suche


Schlagworte